Wilson World Demo Tour

am 19.05.2016, ab 16:00 Uhr

auf den Plätzen des TC RW Tiengen

 

... gewinne tolle Wilson Preise

... teste neue Rackets

... ändere dein Tennisspiel

 

Speed up your game

 

Jeder kann vorbei kommen und testen !!!!!

Porsche Grand Prix Tennis Turnier in Stuttgart

Am Mittwoch, den 20.04.2016 sind wir mit 22 Kids und 8 Erwachsenen zum Porsche Grand Prix 2016 nach Stuttgart gereist. Viele Spielerinnen aus der Top 10 waren in diesem Jahr dabei: Agnieska Radwanska, Simona Halep, Garbine Muguruza und natürlich das komplette Deutsche FED Cup Team mit der neuen Australien Open Gewinnerin Angelique Kerber! Andrea Petkovic, Annika Beck und Sabine Lisicki standen sogar auf dem Spielplan am Mittwoch.

 

Die Vorfreude alleine war schon ziemlich groß. Leicht aufgeregt kamen alle Kinder zur Tennishalle in Tiengen. Autohaus Tiefert aus Lauchringen hat uns 2 Kleinbusse zur Verfügung gestellt. Café Oberle hat für jeden ein Lunchpaket zusammengestellt mit einem Sandwich, einer Laugenstange, 1 Apfel und ein Getränk. Schertle Schmidt Sport sorgte für den Rucksack und auch in Zusammenarbeit mit HTO für ein cooles Wilson T-Shirt!! Unser Tag war jetzt schon ein Erfolg!

 

Mit leichter Verspätung sind wir gegen 16.20 Uhr vor der Porsche Arena angekommen. Andrea Petkovic hatte gerade den ersten Satz gegen Kristina Mladenovic gewonnen. Noch am Wochenende davor hat sie mit Deutschland den Einzug in das FED Cup Finale geschafft. Auch der 2. Satz ging nach hartem Kampf an Petkovic. Super tolle Leistung!!

 

Bis zum nächsten Match zwischen Annika Beck (WTA 41) und Angelique Kerber (WTA 3) hatten wir alle noch ein wenig Zeit etwas zu essen und zu trinken. Mit einem spektakulären Auftritt kamen die beiden Damen auf das Spielfeld. Ein Mega-Anblick von der ersten Reihe aus.

Beck gewann den ersten Satz mit 6:4. Sie war deutlich die bessere Spielerin und eine kleine Überraschung hing in der Luft. Die Australien Open Siegerin aber arbeitete sich langsam in ihren Rhythmus und schnell war der Ausgleich geschafft. Beck sah schon etwas müde aus und im dritten Satz konnte sie das Niveau vom ersten Satz nicht mehr wiederholen. Nach einem 4:6, 6:3, 6:1 stand Angelique Kerber mit hochgestreckten Armen in der Arena. Das gesamte Publikum stand auf den Bänken. Das war ein wirklich tolles Match und die Stärkste hat am ende gewonnen.

 

Müde, aber mit Mega-Eindrucken mussten wir jetzt  wieder nach Hause fahren. „Vielleicht muss ich morgen noch mehr auf meine Beinarbeit achten“, hörte ich im Hintergrund. “Ich werde an meinem Aufschlag arbeiten“. Vielleicht war es Bojana, aber ich bin mir nicht sicher.

 

Kaum auf der Autobahn, wartete schon der Albtraum jedes Autofahrers auf uns: STAU! Die A81 wurde von vier Fahrbahnen auf eine umgeleitet. Um 00.30 Uhr sind die letzten Kinder in Tiengen angekommen. Aber alle haben sicher tolle Eindrücke mit nach Hause genommen und ein wenig am Spitzentennis geschnuppert. Vielleicht kann die/der ein oder andere für das eigene Tennis etwas herausziehen.

 

Nächstes Jahr fahren wir sicher wieder zum Porsche Grand Prix und dann mit einem großen Bus und mehr als 50 Personen! Melde dich jetzt schon an!!!

Ein großes Dankeschön geht an alle, die mitgeholfen haben, um diesen Tag für die Kinder und Jugendlichen unvergesslich zu machen. Alle Eltern, die dabei waren, die Fahrer, die Sponsoren … Herzlichen Dank! Ohne euch wäre dieser Tag nicht so schön und eindrücklich geworden.

 

Bis zum nächsten Jahr.

Sportliche Grüße

Tim de Heer

Startnummer W27: Der TC Rot-Weiß Tiengen will Vorreiter im Padel-Sport werden

 

Der TC Rot-Weiß Tiengen plant einen Padel-Court. Die spaßbetonte Sportart Padel, eine Mischung aus Tennis und Squash, soll vor allem die Jugend ansprechen.

 

Padel ist eine Mischung aus Tennis und Squash und gilt als eine der kommenden Trend-Sportarten. In vielen Ländern boomt das Padel-Spiel und in Spanien ist es seit vielen Jahren Volkssport. Mit dem Court wäre der TC Rot-Weiß Tiengen einer der Vorreiter im Land Baden-Württemberg. Sogar deutschlandweit soll es bislang keine 20 Padel-Courts geben. Rund 40 000 Euro werden nach Berechnungen des Vorstandes des Vereins für den Bau des Courts ohne Erdarbeiten benötigt. Einzelne Teilarbeiten würden die Mitglieder selbst übernehmen, ein Großteil der Arbeiten müsste aber in professionelle Hände gelegt werden.

Der Tennisclub TC Rot-Weiß Tiengen sieht die Finanzierung des neuen Spielfelds als machbar an, aus Vereinsmitteln alleine kann er sie aber nicht stemmen. Mehrere Tausend Euro Gewinnsumme beim Jugendwettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus kämen da wie gerufen und würden die finanzielle Ausgangslage für das Projekt weiter stärken.

Der TC Rot-Weiß sieht Padel als ideale Ergänzung zum Tennis an. Durch die kürzeren Schläger und langsameren Bälle wäre es zudem einfacher zu spielen und auch weniger anstrengend als Tennis. „Das Treffen der Bälle ist deutlich leichter und die Laufwege deutlich kürzer“, erklärt Sportwart Robert Plischke die weiteren Vorteile für Anfänger. Ein Padel-Court ist viel kleiner als ein Tennisplatz und hat ringsum drei Meter hohe Wände aus Plexiglas, die in das Spiel einbezogen sind. Darüber ist noch ringsum ein Gitter, das aber nicht bespielt werden darf.

Gespielt wird die neue Sportart in der Regel im Doppel, also zwei gegen zwei Spieler, sodass auch die soziale Komponente nicht zu kurz käme. Grundsätzlich sind die Regeln ähnlich wie im Tennis. Der Standort für den Padel-Court steht schon fest. Dort, wo jetzt die Ballwand des TC Rot-Weiß ist, soll er gebaut werden. Er könnte auch für andere Sportarten genutzt werden. Mit wenig Aufwand wäre es nach Aussage des Sportwarts möglich, ihn zum kleinen Fußball- oder Basketballfeld umzufunktionieren, sollte die Jugend Lust auf Abwechslung haben.

Impressionen des Eltern-Kind-Turnier vom 13. Dezember 2015

Zum Vergrössern der Bilder, bitte einmal darauf klicken !!!

Café & more

Seit Ende September 2015 findet in unserem Tennisheim regelmäßig, einmal im Monat, das sog. "Café & more" statt. Das ist ein Begegnungscafé, bei dem sich Flüchtlinge, Ehrenamtliche und alle anderen Interessierte treffen und in zwangloser Umgebung in Kontakt kommen können. Dies wird vom Helferkreis Asyl Tiengen veranstaltet.

Hier ein paar Impressionen vom ersten "café & more" auf der Tennisanlage am 30. September 2015.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC RW Tiengen