Damen 1

Damen 1 des TC RW Tiengen wieder zurück in der Oberliga

Die junge Oberliga-Damenmannschaft mit ihrem Trainer Tim de Heer:

Caroline Sure, Vivien Albiez, Ina Naumann, Zoe Mrose, Emily Grabner, Laura Thoma (v.l.n.r.)

 

Nach einem Jahr Pause spielt wieder eine Damenmannschaft des TC Rot Weiß Tiengen in der Oberliga. Ähnlich wie bei den Herren, die seit einigen Jahren eine feste und erfolgreiche Größe in der Oberliga sind, wird auch bei den Damen der Nachwuchs der U14 bis U18 in den nächsten zwei bis drei Jahren an die höhere Spielklasse herangeführt. Um Spielerfahrung zu sammeln, spielt in dieser Saison neben der Oberligamannschaft eine junge 2. Damenmannschaft in der unteren Liga.

Am 6. Mai startete die Oberligasaison für die 1. Damen gegen die  stärkste Mannschaft der Liga aus Donaueschingen. Dementsprechend aufgeregt fuhren vor allem die vier jungen Tiengener Oberligade-bütantinnen zum Auswärtsspiel. Während der TC RW Tiengen an Position 1 mit der an Nr. 7 gemeldeten Emily Grabner (LK 7) antrat, wartete Donaueschingen an den Positionen 1 bis 4 mit erfahrenen Oberligaspielerinnen der LK 2 bis 5 auf.

Auch wenn die Einzel mit 0:6 zugunsten der gastgebenden Favoriten endeten, waren von den mitgereisten Fans doch phasenweise gute, längere Ballwechsel zu beobachten. In den Doppeln sollte daher mindestens ein Ehrenpunkt geholt werden. Während die ersten beiden Doppel nach 1 Stunde zugunsten der Gastgeber endeten, war das dritte Doppel von den Debütantinnen Laura Thoma und Ina Naumann gegen Amelie Rehwald und Tijana Maksimovic heiß umkämpft. Mit 4:6 und 3:6 ging es dann doch nach mehr als anderthalb Stunden an Donaueschingen.

Zugegeben – bei einem 0:9-Ergebnis bricht keine Freude aus. Aber die jungen Spielerinnen nehmen die Erkenntnis mit, dass sie auf einem guten Weg sind, sich langfristig dem Niveau der Oberliga stellen zu können. Mit den erfahrenen Trainern Tim de Heer, Robert Plischke und Christoph Back des TC RW Tiengen werden sie weiter daran arbeiten, die Beständigkeit ihres Spiels zu verbessern.  

Die Niederlage für die Aufsteigerinnen vom TC RW Tiengen ist auch in dieser Höhe keine Überraschung. Trainer Tim de Heer machte seinen Mädchen überhaupt keinen Vorwurf: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Das war jetzt zwar eine Lektion für uns, aber die wird uns stärken." Das Saisonziel bleibt der Ligaverbleib und dieser ist auch nach der Kanterniederlage noch möglich. Es werden noch leichtere Gegner kommen. Beim TC BW Donaueschingen gelang den Gästen nicht einmal ein Satzgewinn.

Einzel: S. Züger – Grabner 6:1, 6:1; J. Züger – Sure 6:0, 6:0; Nowak – Mrose 6:0, 6:1; Friedrichs – Albiez 6:1, 6:0; Rehwald – Thoma 6:3, 6:0; Maksimovic – Naumann 6:3, 6:0. - Doppel: S. Züger/J. Züger – Grabner/Sure 6:1, 6:1; Nowak/Friedrichs – Mrose/Albiez 6:0, 6:0; Rehwald/Maksimovic – Thoma/Naumann 6:4, 6:3.

Mit dem Einsatz von weiteren erfahrenen Oberligaspielerinnen in den nächsten Spielen soll für den TC RW Tiengen der Klassenerhalt geschafft werden. Die jüngeren Spielerinnen werden in der obersten Spielklasse der U18 und der 2. Damenmannschaft ihre Spielerfahrung erweitern.

Die Damen freuen sich über jede Unterstützung durch Fans und Sponsoren, um ihr langfristiges Ziel erreichen zu können! 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC RW Tiengen